Themen

An- und Abmeldung Wohnsitz

Achtung: seit 01. November 2015 gilt das neue Bundesmeldegesetz (BMG)!

Mehr Informationen hierzu lesen Sie unter "Aktuelles".

 


Abmeldungen sind nur erforderlich, wenn man nach dem Auszug aus einer Wohnung keine neue Wohnung im Bundesgebiet bezieht (z. B. wenn Sie ins Ausland ziehen, müssen Sie sich abmelden oder wenn ein Nebenwohnsitz aufgegeben wird, muss dieser ebenfalls abgemeldet werden).

Abmeldungen sind frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich, müssen jedoch spätestens innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde erfolgen.

 

Wenn Sie innerhalb der BRD umziehen ist eine Abmeldung somit nicht erforderlich.

Hier reicht es aus, wenn Sie sich bei der neuen Meldebehörde "anmelden".

 

Die Anmeldung ist innerhalb zwei Wochen nach dem Einzug bei der Verwaltungsgemeinschaft vorzunehmen.

Es ist in jedem Fall eine schriftliche Bestätigung (Wohnungsgeberbestätigung) über den Einzug vorzulegen.


Zur Anmeldung müssen Sie persönlich vorsprechen.

Sollte dies nicht möglich sein, können Sie sich durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen.

Die von Ihnen beauftragte Person muss in diesem Fall folgende Unterlagen vorlegen:

  • das vollständig ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Meldeformular
    (sollten Sie mehrere Wohnungen im Inland besitzen und/oder eine weitere Wohnung anmelden wollen, müssen sie zusätzlich das Formular "Anmeldung weitere Wohnungen" ausfüllen)
  • Ihre Pass- bzw. Ausweisdokumente
  • die Wohnungsgeberbestätigung
  • die Vollmacht im Original
  • ein eigenes gültiges Ausweisdokument

 


Einen Vordruck für die Wohnungsgeberbestätigung finden Sie unter "Bürgerservice/Formulare".

Meldeformulare sind bei der Meldebehörde erhältlich.

Fundsachen

Im laufe der Jahre werden beim Fundamt unserer Verwaltungsgemeinschaft einige Fundsachen (z. B. Handys, Fahrräder usw.) abgegeben.

Hier finden Sie eine Liste der Fundgegenstände über das letzte halbe Jahr. Diese Liste wir regelmäßig aktuallisiert.

Gewerbe

Gewerbemeldungen sind bei der Verwaltungsgemeinschaft vorzunehmen.

 

Sollten Sie zur Gewerbemeldung nicht persönlich erscheinen, legen Sie dem ausgefüllten Formular bitte eine Kopie Ihres Ausweises/Passes bei. Entsprechende Vordrucke finden Sie unter "Bürgerservice/Formulare".

 

Gebühr Gewerbe-An-Ab-Ummeldung 20 €

Wichtiger Hinweis des Registergerichts München im Zusammenhang mit der Gewerbemeldung:
Bitte denken Sie daran, dass Änderungen gegebenfalls auch zum Handelsregister gemeldet werden müssen.

Kanalanschluss

Lieber Bauherr,

mit den Arbeiten für einen Kanalanschluss darf erst begonnen werden, wenn die Zustimmung des AZV erteilt worden ist.

Für die Erteilung der Zustimmung ist dem Verband ein Entwässerungsplan vorzulegen. Dieser muss enthalten:

a) Lageplan

b) Grundriß- und Flächenplan

c) Schnittplan

Die Unterlagen und der Beginn der Arbeiten ist spätestens drei Tage vorher schriftlich anzuzeigen.

Unter Formulare finden Sie einen Musterplan, Fertigstellungsanzeige  und Anzeigeformblatt.

Kinderreisepass

Als Reisedokument für Kinder bis zum 12. Lebensjahr wird i.d.R. ein Kinderreisepass ausgestellt.
Je nach Reiseziel kann jedoch auch ein Reisepass erforderlich sein.
Die Ausstellung eines Personalausweises ist ebenso möglich.

Die Beantragung eines Kinderreisepasses obliegt den Sorgeberechtigten. Sie müssen hierfür den Antrag stellen und damit ihr Einverständnis abgeben.
Sofern beide Elternteile sorgeberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn der schriftliche Antrag des anderen Elternteils vorgelegt wird.

Neue Kinderreisepässe sind 6 Jahre gültig, maximal aber bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.
Sie können bis zum 12. Lebensjahr verlängert werden, sofern sie noch nicht abgelaufen sind.

Für die Antragstellung ist ein biometrisches Lichtbild erforderlich.

Ab dem vollendetem 10. Lebensjahr muss das Kind auch seine Unterschrift abgeben.

Einen Vordruck "Einverständnis der Eltern" (Antrag) finden Sie unter "Bürgerservice/Formulare"

Online-Ausweisfunktion

Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister mit dem neuen Personalausweis online beantragen

Personalausweis

Deutsche Staatsangehörige, die das 16. Lebensjahr vollendet haben sind verpflichtet, einen gültigen Personalausweis (oder Reisepass) zu besitzen.

Zur Beantragung des Personalausweises ist die persönliche Vorsprache erforderlich.

Minderjährige, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, gelten als allein antragsberechtigt.
Sofern es sich um eine Erstbeantragung eines Ausweisdokuments handelt, muss auch ein Elternteil zur Identitätsbestätigung mit anwesend sein.

Auch vor Vollendung des 16. Lebensjahres kann man einen Personalausweis erhalten.
Hierzu ist von den Sorgeberechtigten der Antrag zu stellen und damit ihr Einverständnis zu geben.
Wenn beide Elternteile sorgeberechtigt sind reicht es aus, wenn ein Elternteil zur Beantragung anwesend ist und die schriftliche Zustimmung des anderen Elternteils mitbringt.
Ab dem vollendetem 10. Lebensjahr muss das Kind seine Unterschrift abgeben.
 

Für die Antragstellung ist ein biometrisches Lichtbild erforderlich.

Fingerabdrücke können freiwillig abgegeben werden.
Der neue Personalausweis verfügt über eine Online-Funktion, die ab dem 16. Lebensjahr genutzt werden kann.

 

Für unter 24-jährige hat der Personalausweis eine Gültigkeitsdauer von 6 Jahren (Gebühr 22,80 €)

Für Personen, die das 24 Lebensjahr vollendet haben, gilt der Personalausweis 10 Jahre (Gebühr 28,80 €).
Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.


Entsprechende Vordrucke finden Sie unter "Bürgerservice/Formulare".

Reisepass

Für Reisen außerhalb der Europäischen Union benötigen Sie einen Reisepass.

Kinder werden nicht mehr in den Reisepass eingetragen. Derartige Einträge sind seit 2012 ungültig.
Jedes Kind braucht ein eigenes Reisedokument. (siehe auch "Kinderreisepass")

 

Die Beantragung eines Reisepasses für Minderjährige (vor Vollendung des 18. Lebensjahres) obliegt den Sorgeberechtigten. Sie müssen hierfür den Antrag stellen und damit ihr Einverständnis abgeben.
Sofern beide Elternteile sorgeberechtigt sind, ist die Vorsprache eines Elternteils ausreichend, wenn der schriftliche Antrag des anderen Elternteils vorgelegt wird.

Für die Antragstellung ist ein biometrisches Lichtbild erforderlich.

Ab dem vollendetem 6. Lebensjahr sind die Fingerabdrücke abzugeben.

Ab dem vollendetem 10. Lebensjahr muss das Kind auch unterschreiben.

Für unter 24-jährige hat der Reisepass eine Gültigkeitsdauer von 6 Jahren (Gebühr 37,50 €).

Für Personen, die das 24 Lebensjahr vollendet haben, gilt der Reisepass 10 Jahre (Gebühr 60 €).
Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

Entsprechende Vordrucke finden Sie unter "Bürgerservice/Formulare".

Rentenangelegenheiten

Wir informieren und beraten Sie gerne in Rentenangelegenheiten.

Bitte bringen Sie Ihre Rentenunterlagen oder Zuschriften vom Versicherungsträger mit.